ALICE UND DER WILDE WESTEN

OT: ALICE IN THE WOOLY WEST
USA, 1926, Animation

Dieser Titel bildet mit drei weiteren Alice-Filmen das Konzertprogramm ALICE‘ ABENTEUER IN WUNDERLAND

„Dann kam eine jener bilddichterischen Schöpfungen, ‚Alice und die Wildwest-Banditen‘, für die die Bezeichnung ‚Zeichentrickfilm‘ viel zu belanglos ist und die heute vielleicht das grundsätzlich interessanteste, in die Zukunft weisende Filmgenre überhaupt sind. Die aus einer neuartigen schöpferischen Phantasie geborenen grotesken Visionen des Zeichenkünstlers verschmolzen mit der Originalmusik Paul Dessaus zu einem einheitlichen, höchst reizvollen Genuss.“ (Hans Wollenberg, Lichtbild-Bühne, Nr. 252, 19. 10. 1928, zitiert nach: Paul Dessau. FilmMaterialien 6, Herausgegeben von Hans-Michael Bock und Wolfgang Jacobsen.– Schriftenreihe der CineGraph – Hamburgisches Centrum für Filmforschung e.V., Hamburg, Berlin 1994, S. 35)

Der Bär und seine Gang überfallen eine Postkutsche, aber Julius rettet Alice, als diese von der Bande entführt werden soll.

Kompositionen:

Paul Dessau 1926

kleines Orchester (16 – 45 Musiker)
Besetzung: 1/Pic.1.1.AltSax.0 – 0.1.1.0 – Pk.Schlzg.(2 Spieler).Klav – Viol. Obligat. Streichquartett Instrumentierung des Schlagwerkes: kleine Trommel, große Trommel mit Becken, kleine Glocken, Glockenspiel, Knarre, Peitsche, Pfeife, Schellen, Triangel, Xylophon)
Dauer: 7 min.
fps sync: 20

Paul Dessau 1926

großes Orchester (ab 46 Musiker)
Besetzung: 1/Pic+1.2.1+1/AltSax.0 – 0.2.2.0 – Pk.Schlagwerk(2 Spieler) – Klav – Streicher (10.8.6.4.3) Sonderinstrumente für das Schlagwerk: Knarre, Peitsche, Pfeife, Schellen, Triangel, Xylophon, kleine Glocken, Glockenspiel
Dauer: 7 min.
fps sync: 20