DER MIETER

OT: THE LODGER – A STORY OF THE LONDON FOG
Großbritannien, 1926, Thriller

Mit DER MIETER schuf Alfred Hitchcock seinen ersten richtigen Krimi. Die Geschichte des unschuldig verfolgten Helden, die konzentrierten visuellen Mittel, die genauestens kalkuliert die notwendige Spannung schaffen, sadomistisch lustvolles Leiden auf Seiten der Helden, die blonde Heldin – all dies macht den Film unverwechselbar zu einem „Hitchcock“. DER MIETER wurde für den Regisseur 1926 zum ersten großen Erfolg sowohl beim Publikum als auch bei den Kritikern. Außerdem absolvierte Alfred Hitchcock hier erstmals einen seiner berühmten Cameo-Auftritte.

Inhalt: Ein psychopathischer Frauenmörder versetzt London in Angst und Schrecken: Jeden Dienstag sucht er sich ein blondes Opfer, und jedes Mal findet die Polizei bei der Leiche einen kleinen Zettel, auf dem der Mörder seine Tat mit „The Avenger“ (Der Rächer) signiert. Zur selben Zeit zieht ein mysteriöser Mann als Untermieter bei einer Familie ein. Er zeigt ein besonderes Interesse an Daisy, der jungen blondhaarigen Tochter seiner Vermieter. Ein weiterer Mord passiert, ganz in der Nähe des Hauses; die Jagd auf den Mörder beginnt …

Kompositionen:

Joby Talbot (1999)
Ensemble (1 – 15 Musiker)
Besetzung: 0.0.1/Ebcl/bcl/asax.1/cbsn – 0.1.1.0 – perc – pno.kbd – strings
fps sync: 18-20

Ashley Irwin (1999)
großes Orchester (ab 46 Musiker)
Besetzung: 1/pic+1/pic/afl.1+1/ca.2+bcl. asax.1 – 3.1.3+btrbn.0 – timp.2perc – pno.cel – hp – strings